Identità territoriali e cultura politica nella prima età moderna / Territoriale Identität und politische Kultur in der Frühen Neuzeit

Marco Bellabarba, Reinhard Stauber (edd)


Series: Contributi/Beiträge
Number: 09
Publisher: il Mulino - Duncker&Humblot
Place of publication: Bologna - Berlin
Year: 1998
Pages: 405

Print

Price: € 23.24
ISBN:978-88-15-06874-0
978-3-428-09752-1

Buy 

Book

Gemeinsamer Nenner dieser Publikation ist das Problem der bewußten Schaffung von Identität für politisch-soziale Gruppen, bezogen auf den Territorialstaat der Frühen Neuzeit. In den methodischen Rahmen des Bandes gehören wichtige Paradigmen der Historischen Kulturwissenschaft neuerer Prägung, etwa die "Erfindung der Tradition" und ihr realhistorisches Substrat, das Einstiften von Zusammengehörigkeitsgefühl durch die Historiographie und die Gedächtnisfunktion der Geschichte.

Im einzelnen durchgearbeitet wird dieser Fragenhorizont in konkret raumbezogenen Fallstudien aus dem Übergangsbereich zwischen Mittel- und Südeuropa. Eine wichtige Leitfrage dabei ist das Verhältnis Einzelterritorium - größerer politischer Verband; entsprechend gehören Habsburgermonarchie und Eidgenossenschaft zu den hier besonders intensiv untersuchten politischen Korporationen. Das Verhältnis zwischen Nation und Region und die Problematik ihrer gegenseitigen Legitimierung bieten Gelegenheit für mehrfache Ausblicke in das 19. Jahrhundert.

Contents

R. Stauber - Einleitung
M. Bellabarba - Introduzione: la memoria delle istituzioni
M. Cuaz - Le identità valdostane
A. Viggiano - La Repubblica nello Stato. L'identità patrizia e il governo veneziano dei Domini 'da terra' e 'da mar'
W. Schmale - Lokale, regionale, nationale und europäische Identität: Burgund im Zeitalter der Französischen Revolution
P. Delpiano - Identità sabauda tra Cinquecento e Settecento
W. Burgdorf - Nationales Erwachen der Deutschen nach 1756. Reichisches gegen territoriales Nationalbewußtsein. Imitation eines Schweizer Vorbildes oder Inszenierung des kaiserlichen Hofes?
W. Behringer - Kommunikationswesen und territoriale Identität in der Frühen Neuzeit
W. Schulze - Interpretationen, Stufen und Alternativen politischen Gemeinschaftsbewußtseins in der Frühen Neuzeit. Österreichische Gesamtstaatsidee und ständische Versammlungen im sechzehnten Jahrhundert
H. Noflatscher - 'Staat' und 'Nation' in der politischen Sprache Österreichs in der Frühen Neuzeit
M. Völkel - Im Spiegel des Hauses Österreich. Zur Stiftung historiographischer Einheit zwischen den habsburgischen Ländern im 17. Jahrhundert
H. Heiss - Ökonomie und Österreichbewußtsein. Zur Rolle der Kameralisten des 17. Jahrhunderts
R. Corbellini - Udine capitale della Patria del Friuli: la costruzione di un'identità cittadina per un ruolo di governo
P. Blickle - Freiheit als Element der politischen Traditionsbildung in der Eidgenossenschaft im 15. Jahrhundert
C. Sieber-Lehmann - Neue Verhältnisse. Das eidgenössische Basel zu Beginn des 16. Jahrhunderts
A. Suter - Protonationalismus. Konstrukt und gesellschaftlich-politische Wirklichkeit
R. C. Head - Assassinated with the same ax? Jörg Jenatsch between biography, micro-history, and myth
M. Meriggi - Esercizi di identificazione regionale: il Nord nella storia dell'Italia contemporanea
S. Fisch, Nation - 'Heimat' und 'petite patrie' im Elsaß unter deutscher Herrschaft (1870/71-1918)
L. Gambi - L'"invenzione" delle regioni italiane
Ga. B. Clemens - Geschichtsvereine in Italien zwischen regionaler und nationaler Historiographie

Keywords

  • Nation
  • Politische Kultur
  • Identität (Politik)
  • Neuzeit

Reviews

- "Die Herausgeber des Sammelbandes haben sich mit der Veröffentlichung der 19 Tagungsbeiträge ein anspruchsvolles Ziel gesetzt. Zweifellos ist ihnen dessen Verwirklichung in hervorragender Weise gelungen. Das Lesen der Einzelbeiträge bereitet hohen Genuß. Der Leser wird in sehr qualifizierter Weise in die vielfältigen inhaltlichen Problemzusammenhänge der jeweiligen Thematik eingeführt. Das Buch vermittelt einem umfassenden Einblick in die Vielfalt der kulturellen und politischen Gestaltwerdung des Untersuchungsraumes. Die politische Bewusstwerdung der Menschen in den verschiedenen Landschaften der europäischen Alpenregion seit Beginn der Neuzeit wird zu einem den Leser engagierenden Abenteuer." Josefa Könneker, in: Land, Agrarwirtschaft und Gesellschaft. Zeitschrift für Land- und Agrarsoziologie, 2/2000;